Der Naturapostel und Wanderprediger Gustav Nagel (1874 – 1952) fasziniert als außergewöhnliche Persönlichkeit noch heute. Seine Lebensphilosophie – Leben im Einklang mit der Natur, eine konsequent vegetarische Lebensweise, ein gesunder, reduzierter Lebensstil und eine friedliche Lebensauffassung – trifft auf den heutigen Zeitgeist. Trotzdem spielt Gustav Nagel im Arendsee-Marketing bislang kaum eine Rolle. Aber das soll sich ändern.

Direkt am Arendsee liegt das ca. 1.500 Quadratmeter große Gustav-Nagel-Areal. Foto: Antje Pochte

Der „gustaf nagel“ Förderverein Arendsee e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den kulturellen, baulichen und geistigen Nachlass Nagels zu erhalten und weiterzuentwickeln. Damit soll das Erbe der bedeutenden Persönlichkeit einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Auch die Wiedererrichtung des Seetempels gehört dazu. Geplant sind eine kleine Gustav-Nagel-Ausstellung und das Aufstellen eines Harmoniums. Der Tempel soll vor allem im Rahmen von Führungen und Veranstaltungen geöffnet werden. Eine enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt Arendsee und dem „gustaf nagel“ Förderverein Arendsee e. V. ist für den Projekterfolg unbedingt notwendig. Eigentümerin des Areals ist die Stadt Arendsee. Ein klares Bekenntnis der Stadt zu Gustav Nagel als bedeutenden und bemerkenswerten Sohn der Stadt steht noch aus. Die Stadt als Eigentümerin anerkennt das jahrelange Engagement des Vereins, den Paradiesgarten zu erhalten. Auf die Unterstützung durch die Stadt beim Erhalt, bei der Entwicklung, der Sanierung und Rekonstruktion der einzelnen Elemente des Paradiesgartens wartet der Verein jedoch noch immer. Wegen des knappen Haushaltes zur Erfüllung seiner Pflichtaufgaben sieht sich die Stadt Arendsee derzeit nicht in der Lage, eine finanzielle Beteiligung abzusichern. Das muss sich ändern. Spenden und Fördermittel werden unbedingt benötigt…

„ich komme zu euch in friden“. gustaf nagel

Wiederaufbau des Tempels auf dem Gustav-Nagel-Areal am Uferweg des Arendsees
rund um des Propheten 150. Geburtstag (2024)
Ihre Spende unterstützt dieses Projekt!
Herzlich dankt der „gustaf nagel“ Förderverein Arendsee (e. V. seit 1999):
Sparkasse Altmark West
IBAN: DE78 8105 5555 3044 0044 88
BIC: NOLADE21SAW


Weitere Informationen zu Gustav Nagel und den aktuellen Projekten finden Sie auf der Website des Fördervereins:

gustaf-nagel.de

Und ein Blick auf das Gustav-Nagel-Areal lohnt sich auf jeden Fall. Herzlich willkommen in Arendsee

Quelle: Ausgabe September 2023 | KOMPAKT Zeitung

Translate »

Pin It on Pinterest

Share This
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner